Folge 52: Mixed Realities im Kunstbetrieb

Die Digitalisierung hat die Kunst seit langem erreicht – nicht nur in der Herstellung, auch in der Rezeption. Wir interviewen Dr. Eva-Marina Froitzheim vom Kunstmuseum Stuttgart. Ihre Ausstellung Mixed Realities hat die Besucher mit virtueller Realität konfrontiert.

Neben AR- und VR-Anwendungen zum Eintauchen gab es auch computer-generierte Bilder zu sehen – und immer eine enge Zusammenarbeit zwischen Kunst und Technik, bis hin zum Höchstleistungsrechner.

Wir wollen wissen, was das bei den Besuchern  ausgelöst hat und was die Digitalisierung für Künstler und Museen bedeutet.

Hier geht es zum analogen Kunstmuseum Stuttgart.

Im Interview sprechen wir auch über das ZKM in Karlsruhe, dort läuft zur Zeit die Ausstellung Open Codes.

P.S.

Und wir haben einen kleinen Fehler in Folge 52 eingebaut – wir sind gespannt, wer ihn findet…

 

Kommentar verfassen